Direkt zum Inhalt
Beethoven
Erregt
Inspiriert
Berührt
Überwältigt
Provoziert
Erstaunt
bewegt

29.9.2020–24.1.2021

KUNSTHISTORISCHES
MUSEUM WIEN

Das Kunsthistorische Museum Wien präsentiert in Kooperation mit dem Archiv der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien eine durchaus ungewöhnliche Hommage an Ludwig van Beethoven (1770–1827).

Beethovens universelle und einzigartige Rezeption, die epochale Bedeutung seiner Musik, aber auch die Wahrnehmung seiner ikonengleich stilisierten Person lassen eine Unmenge von Anknüpfungspunkten zu; Hoch- und Populärkultur, Kommerz und Politik nützen ein nahezu unerschöpfliches Reservoir zur Inspiration oder auch Vereinnahmung.

Die Ausstellung bringt Gemälde von Caspar David Friedrich, Skizzenbücher J. M. W. Turners, Grafiken von Francisco de Goya, Anselm Kiefer und Jorinde Voigt, Skulpturen von Auguste Rodin, Rebecca Horn und John Baldessari sowie eine für die Ausstellung entwickelte neue Arbeit Tino Sehgals, ein Video von Guido van der Werve u. v. m. ins Gespräch mit der Musik, kostbaren Autographen und der Person Beethovens. Sie schlägt so eine Brücke bis zur Gegenwart: Meisterwerke der Bildenden Kunst gehen Verbindungen mit Musik und Stille ein.

STIMMEN SIE SICH EIN AUF „BEETHOVEN BEWEGT“ – MIT PODCAST & PLAYLIST AUF SPOTIFY

Beethoven bewegt – selbst, wenn um uns herum gerade alles still zu stehen scheint. Dies gilt auch für unsere große Beethoven-Ausstellung, die am 29. September eröffnet werden soll. Um Ihnen die Wartezeit zu verkürzen, bieten wir Ihnen auf Spotify schon jetzt einen PODCAST sowie eine PLAYLIST zu Beethoven an – hören Sie rein und entdecken Sie Beethoven auf vielfältige Art ganz neu…

Baldesari im Kunsthistorischem Museum Wien

Informationen in Gebärdensprache